Über mich

Geboren und erfolgreich aufgewachsen in München lebe ich seit über 30 Jahren im "Exil" in Oberfranken.

Mein Interesse galt schon immer dem Bergbau, seiner Technik, seiner Geschichte und seinen Hinterlassenschaften.

Selbst nach unzähligen Befahrungen in die verschiedensten Bergwerke reizt mich die Welt des "Alten Mannes" im besonderen und immer wieder aufs Neue.

Keine Grube ist wie die andere, jede hat ihre ganz eigene Atmosphäre und Geschichte.

Auch die Befahrung manch alter Felsenkellersysteme - oft in bergmännischer Art erstellt - sowie natürlicher Höhlen runden mein Untertageinteresse ab.

Da ich zudem gerne fotografiere, habe ich meine beiden Leidenschaften verbunden und halte via Bild (und Text) die Wirkungsstätten der alten Bergleute fest.

 

Mit meinen Bildern versuche ich wenigstens einen Teil der oft schon vergessenen und immer mehr verfallenden Orte des alten Bergbaues zu dokumentieren und im Gedächtnis zu erhalten.

Meine Aufnahmen sollen dem Betrachter die den meisten Menschen unbekannte und verschlossen bleibende alte Arbeitswelt mit all seinem maroden Charm und der von der Natur gebildeten Farben- und Formenpracht nahebringen.

Nicht zuletzt möchte ich mit meiner Arbeit auch der schweren und gefährlichen Arbeit der "Alten" etwas Respekt zollen.

Mit welchen Mitteln sie dem Berg unter fast immer widrigen Umständen mit viel Fleiß, Einfallsreichtum und Willen seine Schätze entrissen ist immer wieder erstaunlich und sollte nicht vergessen werden.

 

An dieser Stelle möchte ich mich auch einmal ganz herzlich bei meinen langjährigen Freunden und Kollegen bedanken, ohne deren Kameradschaft, Geduld und manchmal auch Wagemut so manche Befahrung und Fotoaufnahme nicht möglich gewesen wäre.

Danke, ihr seid super!

 

Besonderen Dank möchte ich hier auch den Grundeigentümern sowie den Schlüsselgewaltigen manch alter Bergwerke aussprechen, ohne deren Mitwirken und Einverständnis ebenfalls viele Befahrungen unmöglich gewesen wären.

 

Zum Schutz der Örtlichkeiten und nicht zuletzt der User verzichte ich auf genaue Ortsangaben und auf die Originalnamen der gezeigten Bergwerke im Kapitel Altbergbau.

Altbergbaufreunde und Bergleute erkennen die Örtlichkeiten meist an den Bildern und wissen um die einhergehenden Gefahren.

 

Ich bin mir bewußt, daß dies ein Paradox ist, jedoch sollen meine Seiten keine Plattform für Vandalen, Schrottdiebe, abenteuerhungrige Laienbefahrer, verirrte Wanderer, Geocacher oder die Betonmafia sein.

 

Auch versteht sich www.reviersteiger.com nicht als Einladung zu einer Befahrung und bietet auch keine Befahrungen an!

In diesem Zusammenhang muß ich eindringlich darauf hinweisen, daß eine Befahrung in den Altbergbau  - selbst mit Kenntnis der Materie und der nötigen Ausrüstung -  sehr gefährlich sein kann und nicht zur Nachahmung empfohlen wird!

Siehe Kapitel :

 

Viel Spaß beim völlig gefahrlosen Stöbern auf meinen Seiten !

Über ein Feedback von euch im Gästebuch würde ich mich freuen!

 

Mit Freunden im Schiefer
Fotoshop
Befahrungspause in einer Strecke
Im historischen Altbergbau